Rodella Klettersteig

Col Rodella, 2.484 m (Sellagruppe)

Schwierigkeit: Schwieriger Klettersteig
Ausgangspunkt: Rifugio Valentini, 2210 m
Stützpunkt: Rifugio Valentini, 2210 m
Höhenmeter: Aufstieg: ca. 310 m, Abstieg: ca. 310 m, Klettersteig: ca. 100 m

Gehzeit:
Zustieg: Rifugio Valentini – Col Rodella, 2484 m ca. 1 Stunde
Abstieg: Col Rodella, 2484 m- Rifugio Valentini, ca. 20 Min.
Klettersteig: ca. ½ Stunde

Hinweis:
Kurze, aber sehr schöne Steiganlage durch die Südabbrüche der Rodella. Der Steig ist sehr abwechslungsreich angelegt, bietet von kurzen Steilstücken, glatten Plattenstellen und einer schönen Schlusskante alles, was das Kletterer-Herz begehrt. Der Steig wird auch „Via ferrata Col Rodella“ genannt.

Aufstieg:
Vom Parkplatz beim Rif. Valentini (auch erreichbar in 15 Min. vom Sellajochhaus) auf dem Weg - vorbei an der Forc. di Rodella - zur Bergstation (Rif. Des Alpes). Auf der Südseite steigt man etwas ab (unterhalb der Bergstation leicht rechts hinunter, Steigspuren), quert in der Höhe von Fangnetzen kurz unter die Südabbrüche der Rodella und folgt den Steigspuren zum Einstieg hinauf.

Abstieg:
Vom Rif. Rodella auf den Gipfel und wieder über den Fahrweg zurück zum Parkplatz beim Rif. Valentini.

Bemerkung:
Der Steig ist ideal für Einsteiger und für Tage mit nicht ganz so stabilem Wetter, auch für klettererfahrene Kinder (für Sicherungsseil notwendig) geeignet.

Suchen & Buchen

Bitte geben Sie Ihre Reisedaten an: Reisedaten angeben

Sommerwanderkarte Gröden

Sommerwanderkarte Gröden zum downloaden (1MB JPG)

Wanderkarten

Ein dichtes Netz von Wanderwegen und leichten bis hochalpinen Bergtouren führt durch die Dolomiten. Geführte Wanderungen geben am Berg die nötige Sicherheit. Exkursionen und Lehrpfade bringen Fauna und Flora näher.
Home
Aktuelle Seite:
Sommer 2019 Wandern & Klettern Kletterparadies Gröden Klettersteige
Home
Aktuelle Seite:
Sommer 2019 Wandern & Klettern Kletterparadies Gröden Klettersteige