Kunst & Kultur im Grödnertal

Gröden - Treffpunkt der Kultur im Herzen Europas

Gröden - Treffpunkt der Kultur im Herzen Europas
Gröden - Treffpunkt der Kultur im Herzen Europas 
Die Spuren seiner zweitausendjährigen Geschichte sind in Gröden auch heute noch direkt greifbar. Damals gehörte das Tal zu einem Gebiet, das Ladinien genannt wurde. Ladinisch ist eine rätoromanische Sprache, die auch heute noch fließend in den fünf ladinischen Tälern der Dolomiten gesprochen wird. Sie entspringt einer Mischung aus dem Latein der ersten römischen Eroberer und der keltischen Sprache (Rätisch), die von den ursprünglichen Talbewohnern gesprochen wurde.

Dieser Zusammenhang macht aus Gröden das Sinnbild per Definition für ein Zusammentreffen verschiedener europäischer Kulturen. Das Beibehalten der Sitten, der Bräuche, des gesamten Kulturgutes und vor allem der ladinischen Sprache, entspricht einem Schutzwall für die ganze Bevölkerung. "Bën uni" = "Willkommen": Man braucht nur dieser geheimnisvollen Sprache zu lauschen oder an einem Festtag teilzunehmen, bei dem die Grödner ihre traditionelle Festtagstracht tragen, um wie verzaubert einzutauchen in die Pracht und Herrlichkeit vergangener Tage.
Aufgrund der Projekte, die hier realisiert werden, stellt Gröden auch heute noch ein wichtiges Kulturzentrum dar. Durch die alljährliche Veranstaltung des valgardenaMUSIKA Festival hat sich das Tal bereits seit Jahren zu einem der wichtigsten Bezugspunkte der internationalen Musik entwickeln können. Im Rahmen dieser Auslese von Konzerten klassischer Musik, die in den Monaten Juli und August abgehalten werden, treffen sich u.a. Orchester, die zu den eindrucksvollsten weltweit gehören.

Suchen & Buchen

Bitte geben Sie Ihre Reisedaten an: Reisedaten angeben
Home
Aktuelle Seite:
Winter 2017/2018 Orte & Region Kunst & Kultur
Home
Aktuelle Seite:
Winter 2017/2018 Orte & Region Kunst & Kultur